Erfolgreiches Geschäftsjahr für die Raiffeisen-Volksbank Fresena

Vertreterversammlung beschließt Dividende von 6%

Norden, 04.06.2021      
Von Mittwoch den 02.06. bis Freitag den 04.06. fand Corona-bedingt die zweite virtuelle Vertreterversammlung in der Geschichte der Raiffeisen-Volksbank Fresena statt. Der Aufsichtsratsvorsitzende Christoph Wenk begrüßte die Vertreter*innen per Videobeitrag zur ordentlichen Vertreterversammlung. Alle Beiträge wurden im Vorfeld aufgezeichnet und aufbereitet, um den Vertreter*innen die erforderlichen Informationen für einen längeren Zeitraum zur Verfügung zu stellen. Die Raiffeisen-Volksbank ist mit dem Ablauf und der Anzahl der teilnehmenden Verteter*innen sehr zufrieden. So nahmen ca. 2/3 aller Vertreter*innen teil.

Bernd Eschen, Vorstandsmitglied der Raiffeisen-Volksbank Fresena präsentierte die erfolgreichen Zahlen und die positive Entwicklung des vergangenen Geschäftsjahres. „Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase und der aufsichtsrechtlichen Überregulierung, können wir – dank einer großen Kundennachfrage - auf ein erfolgreiches Jahr 2020 zurückblicken“, so Eschen. Weiterhin können die Mitglieder und Kunden die sehr attraktiven Angebote sowohl digital als auch über das dichteste Filialnetz im Geschäftsgebiet wahrnehmen.     

Im Jahr 2020 wurden insgesamt 4.732 Neukredite mit einem Volumen von 161 Mio. Euro bewilligt. Diese bereits in den vergangenen Jahren sehr positive Entwicklung resultiert insbesondere aus der hohen Nachfrage nach privaten Wohnungsbaufinanzierungen, beflügelt durch die anhaltende Niedrigzinsphase. Im Einlagengeschäft ergab sich ein Wachstum von 48 Mio. Euro bzw. 7% und auch im Dienstleistungs- und Provisionsgeschäft wurden die gesteckten Ziele übertroffen.     
Getragen durch die erfreuliche Entwicklung des Kundenkreditgeschäfts stieg die Bilanzsumme um 7 % auf 858 Mio. Euro.

Und auch für die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung der Raiffeisen-Volksbank Fresena, erwarten die beiden Vorstandsmitglieder überdurchschnittliche Ergebnisse.

Für vier Mitglieder des 14-köpfigen Aufsichtsrates war es ebenfalls eine spannende Veranstaltung. Die Herren Jörg Däkena, Bernd Dols, Harald Steen und Christoph Wenk schieden turnusmäßig aus dem Aufsichtsrat aus, standen jedoch zur Wiederwahl und wurden ebenso wie die Vertreter des Wahlausschusses mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt.

Als weitere erfreuliche Neuigkeit konnten Vorstand und Aufsichtsrat ihren Vertretern zudem über den Erwerb eines neu erstellten Mehrfamilienhauses auf Norderney mit sechs großzügigen Einheiten berichten. Auch diese Maßnahme dient, durch die Schaffung von Wohnraum, der Standortsicherung.